Hällebergsvägen 5
SE-443 60 Stenkullen
Schweden
+31 (0)413 28 83 48
info@ihpheating.de

Hochleistungsheizpatronen 750°C

Bei Hochleistungsheizpatronen ist die Leistungsabgabe bezogen auf ihre Größe besonders hoch. Zudem zeichnen sie sich durch eine gleichmäßige Wärmeverteilung über den gesamten Mantel aus. Die IHP-Hochleistungsheizpatronen eignen sich für extrem anspruchsvolle Einsatzbedingungen, wie Betriebstemperaturen bis 750 °C, Schwingungen, Stöße und häufiges Ausdehnen/Zusammenziehen.

Beispiele für Industrieanwendungen sind das Beheizen von Werkzeugen, Festkörpern und Flüssigkeiten, Gieß-, Schmelz-, Aushärtungs- und Lötprozesse sowie das Beheizen von Medizin- und Laborgeräten.

Bei der Herstellung der Hochleistungsheizpatronen spult IHP den Heizleiter eng auf einen zylindrischen keramischen Wickelkörper. Dabei kann die Anbringung so erfolgen, dass die fertige Heizpatrone eine oder mehrere Leistungszonen hat. Anschließend wird die Heizbaugruppe in einen Metallmantel eingeführt. Der Zwischenraum zwischen Heizdraht und Mantel wird zur Isolation sorgfältig mit reinem Magnesiumoxid verpresst. Zum Abschluss wird die Patrone unter Berücksichtigung der Toleranzwerte auf den vorgegebenen Enddurchmesser reduziert.

  1. Wasserdicht verschweißte Bodenscheibe
  2. Edelstahlmantel
  3. Keramische Isolierscheibe
  4. Verdichtetes reines MgO als Isolator
  5. Heizleiter in Qualität NiCr 80/20
  6. Keramische Halterung
  7. Keramikkopf
  8. Anschlusslitze
  9. Keramikpaste zur Abdichtung

Alle Hochleistungsheizpatronen können optional mit Fühlern/Thermoelementen versehen und in staub- und wasserbeständigen Versionen ausgeführt werden.

Technische Daten

Oberflächenbelastung bis 60W/cm²
Arbeitstemperatur bis 750°C
Kundenindividuelle Ausführung
Edelstahlmantel aus AISI304, AISI316, AISI321 oder Incoloy®
TIG-Verschweißung für Druckwerte bis 60kg/cm²
Heizleiter in Qualität NiCr 80/20
Bohrungstoleranz -0,02 bis -0,06mm
Längentoleranz ±1,5 %
Leistungstoleranz -10 % bis +5 %
Bohrung mit Toleranz H7
Spannungsfestigkeit 1500 V 1/s
Ableitstrom ≤0,1 mA bei 242V
Integrierter Fühler/Thermoelement vom Typ TCJ, TCK oder PT100 (optional)
Schutzart IP67 (optional)

Anschlussausführungen

Standardanschluss (T1)Die Hochleistungsheizpatronen sind mit wärmebeständiger Keramikpaste abgedichtet.
Keramikplatte (T2)Je nach Durchmesser der Heizpatrone ragt die Keramikplatte ca. 3–6 mm aus dem Mantel. So werden Kurzschlüsse zwischen Leiter und Mantel vermieden, wenn die Heizpatrone Schwingungen ausgesetzt ist.
Anschlussklemme (T3)Den Abschluss der Heizpatrone bildet eine Keramik-Anschlussklemme, die eventuelle Wechsel der Anschlüsse vereinfacht.
Verschraubung (T4)Verschraubung mit Mutter für die schnelle Herstellung von Anschlüssen. Vorzugsweise bei Parallelschaltung von Hochleistungsheizpatronen.
Zweiseitige Kontaktierung (T5)Anschlusslitze an beiden Enden der Hochleistungsheizpatrone.
Zweiseitige Verschraubung (T6)Gewindeanschluss an beiden Enden der Hochleistungsheizpatrone.
Flansch (T7)Rundflansch für eine einfache Montage der Heizpatrone. Ideal für bewegliche Maschinen in der Fertigung.
Aufhängung (T7b)Am Ende der Hochleistungsheizpatrone befindet sich eine aufrechtstehende Halterung. Auch diese Ausführung eignet sich für bewegliche Maschinen.
Nippel (T8)Das Heizelement verfügt über einen Gewindenippel. Hervorragend für den Einsatz zum Erhitzen von Flüssigkeiten. Diese Lösung ist beständig gegen Druck und kann zusätzlich mit einer Dichtung versehen werden.
Verstärkter Winkel (T9)Komplett wasserdichte, verstärkte Hochleistungsheizpatrone mit abgewinkeltem Montagestativ am Ende. Diese Lösung schützt vor Beschädigung und erleichtert die Demontage der Heizpatrone.
Abgewinkelter Kabelanschluss (T9 Base)Im 90°-Winkel an der Heizpatrone angebrachte flexible Anschlusslitze, abgedichtet mit wärmebeständiger Keramikpaste.
Abgewinkelter Kabelanschluss mit Schutzhülse (T9 PB)Hochleistungsheizpatrone mit aufgeschweißter Metallhülse zum Schutz des rechtwinklig aufsitzenden Litzenanschlusses.
Winkelbogen (T9 Elbow)Anschluss mit 90°-Rohrbogen.

Anschlusslitze und Kabelschutz

Nickel-Anschlussdorne (Vn)Die Nickelstifte erleichtern den Wechsel der Verkabelung von Hochleistungsheizpatronen und kommen zum Einsatz, wenn bei der Montage eine hohe Flexibilität erforderlich ist. Die Stifte sind mit einer Isolierschicht versehen.
Temperaturbeständig bis 700 °C.
Glasseidenlitze (P.Cv.)Bei diesen flexiblen Litzen handelt es sich um Nickelleiter mit Glasseidenüberzug und Silikonbeschichtung. Das ist unsere Standardlitze.
Temperaturbeständig bis 350 °C.
Teflonlitze (P.Tf.)Wasserbeständige Litze für Anwendungen, in denen eine hohe Reinheit verlangt wird.
Temperaturbeständig bis 250 °C.
Silikonlitze (P.Sf.)Hochflexible Litze für Anwendungen mit Belastungen durch Bewegungen und Schwingungen.
Temperaturbeständig bis 200 °C.
Standardkabel (P.Cs.)3-adriges Standardkabel mit Kupferleitern im Kern.
Temperaturbeständig bis 200 °C.
Silikonschlauch (P.Fs.)Ideal in feuchten Umgebungen und bei notwendiger Flexibilität. Die Anschlusslitze befinden sich im Silikonschlauch.
Temperaturbeständig bis 200 °C.
Keramikperlen (Pst.)Für Hochtemperaturanwendungen. Nickelleiter im Kern.
Temperaturbeständig bis 600 °C.
Glasseidenschutzschlauch (P.Fv.)Schutz vor hohen Temperaturen. Besonders geeignet für verdrillte Litze und bei mehreren Leitern.
Temperaturbeständig bis 200 °C.
Flexibles Drahtgeflecht (P.Tm.)Drahtgeflecht aus Edelstahl. Schutz der Litze vor Schäden bei Aufrechterhaltung der maximalen Flexibilität.
Temperaturbeständig bis 500 °C.
Wellschlauch aus Nickel (P.Tv.)Flexibler Nickel-Schutzschlauch für exzellenten Schutz vor Schlägen und Lecks sowie generell in anspruchsvollen Einsatzumgebungen.
Temperaturbeständig bis 350 °C.
Wellschlauch aus Edelstahl (P.S.Sa.)Flexibler Edelstahl-Schutzschlauch für exzellenten Schutz vor Schwingungen, Schlägen und viskosen Produkten.
Temperaturbeständig bis 600 °C.

Integrierte Fühler/Thermoelemente

Isolierter TemperaturfühlerDer Fühler ist gegenüber dem Mantel komplett isoliert, um Einflüsse des Erdpotenzials auf den Messwert zu vermeiden.
Geerdeter TemperaturfühlerFür schnelle Ansprechzeiten hat der Fühler direkten Kontakt mit dem Mantel.
Individuelle Anordnung des TemperaturfühlersBei dieser Option können Sie selbst wählen, wo der Fühler platziert werden soll, um eine optimale Präzision und Prozesssteuerung zu gewährleisten.

Weitere verwandte Produkte

Das könnte Sie auch interessieren

PID-Steuermodul

Das kleinste Steuermodul von IHP ist eine Stand-Alone-Einheit für verschiedene Heizungsanwendungen mit nur einem Heizbereich und einem Fühler. Unser intelligentes PID-Modul regelt eine gleichmäßige Erwärmung ebenso wie Rampenfunktionen, ermöglicht das Einstellen von Maximaltemperaturen und Programmstufen mit verschiedenen Sollwerten und ist die perfekte Wahl, wenn Sie eine Temperatursteuerung mit CE-Kennzeichnung und -Zulassung brauchen.

Das Steuermodul ist in drei Standardausführungen erhältlich. Wählen Sie einfach das benötigte Modul anhand des für Ihren Prozess passenden Fühlertyps. IHP bietet optional einige beliebte Extras, wie Schnellanschlüsse zwischen Heizung und Steuermodul sowie Hilfe beim Programmieren des Steuermoduls mit Ihren individuellen Prozessparametern.

Das Steuermodul ist für eine Verwendung mit allen IHP-Heizungen mit weniger als 16A Stromstärke geeignet.

Schaltschrank

Werden Sie Teil unseres Erfolges

IHP liefert für zahlreiche führende Industrieunternehmen in Europa Heizungssysteme, Steuerungen und Industriedienstleistungen. Als Partner und Lieferant sind wir für unsere Flexibilität und hohe Qualität bekannt. Gemeinsam bauen wir erfolgreiche, langfristige Geschäftsbeziehungen auf.

Akzonobel
pipelife
tetrapak
skf
ericsson
univar
sca
ABB
vattenfall
scania
Anfrage senden
Cookies

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Sie können Cookies verwalten und einstellen, ob Sie Cookies in Ihrem Browser akzeptieren. Willkommen am IHP!

Danke!

Wir werden Sie in Kürze kontaktieren